1471167013155980884595861909100255356712082o.jpg 20161008jungeunionbadtoelz5593web.jpg 1471159513145188719008416013005046448879176o.jpg
12189827102035845954150547055947392749367165n.jpg 1471248413127791754081442992067750850880950o.jpg 12963483102078551126070808867683724836868929n.jpg
1471128613145200052340614493165741028470465o.jpg c6738f47f96384b00342109f253a10f3-2.jpg 2017-04-25-photo-00000162.jpg

Aktuell

plakat-festwoche.jpg
12/08/2017

Buslinie zur Allgäuer Festwoche

Buslinien zur Allgäuer Festwoche aus Memmingen und dem Unterallgäu ausgebaut!Shuttlebus-Aktion von JU und JWU Unterallgäu wird weiter ausgebaut – erstmals auch zum Familien- und SeniorentagMemmingen / Unterallgäu: Entspannt mit Freunden oder der Familie mit dem Bus zur Allgäuer Festwoche und zurück. Dank der Jungen Union und JWU Unterallgäu ist das seit zwei Jahren auch für Bürgerinnen und Bürger aus Memmingen und dem Unterallgäu möglich. Auch in diesem Jahr wird das Angebot ausgebaut und an sechs Festwochentagen zwei Linienbusse aus Memmingen und dem Unterallgäu nach Kempten verkehren. „Die tolle Resonanz der vergangenen beiden Jahre zeigte, dass ein Festwochenbus auch in Memmingen und dem Unterallgäu gewollt ist“, sagt Florian Dorn, Kreisvorsitzender der Jungen Wähler Union Unterallgäu. Dass das allgemeine ÖPNV-Angebot in der Region Bürgerfreundlich ausgebaut werden muss, dafür kämpfen Dorn und seine Mitstreiter von der JU und JWU Unterallgäu seit einiger Zeit. Bei den Nachtbus- und Shuttlebuslinien hatten sie nun zumindest erneut Erfolg, den Service für die Bürger zu erweitern.Erstmals Bus an Familien- und SeniorentagAuf Initiative der JWU Unterallgäu, der JU Unterallgäu und der JU Memmingen wird es in diesem Jahr an sechs Tagen (12./13./14./16./18./19. August) ab Nachmittags um 14.55 Uhr stündlich zwei Linien zur Allgäuer Festwoche und zurück geben. Letzte Rückfahrt ist jeweils um 0.30 Uhr. „So kann jeder sein Auto stehen lassen und sicher mit dem Bus nach Hause fahren“, sagt Martin Zeller, hauptverantwortlicher Koordinator der Aktion vonseiten der Jungen Union Unterallgäu.Die erste Linie fährt von Ottobeuren über Hawangen, Lachen und Wolfertschwenden nach Kempten. Die zweite Linie fährt von Benningen über Memmingen, Woringen und Bad Grönenbach nach Kempten zur Allgäuer Festwoche. Am Seniorentag (Montag, 14 August) und Familientag (Mittwoch, 16 August) werden erstmals auch zusätzlich Buslinien um 10 Uhr und 12 Uhr fahren.Hier geht's zu den Fahrplänen im PDF-Format...

mehr
2017-04-25-photo-00000162.jpg
24/04/2017

SPENDENÜBERGABE AN DAS KINDERHOSPITZ BAD GRÖNENBACH

Am 24.04.2017 übergab das Gewinnerteam der Firma Dilo die Spenden des 1. Unterallgäuer Azubilaufes. Nachdem das Team „Dilo 1“ den Azubilauf gewonnen hatte, stand die gemeinnützige Einrichtung im Unterallgäu fest: das Kinderhospiz St. Nikolaus bekommt sie.Die Junge Union Unterallgäu legte großen Wert darauf, dass die Spendengelder an eine Organisation im Unterallgäu gehen. Deshalb wurde schon bei der Anmeldung für den Lauf darauf geachtet, dass die Firmen Einrichtungen aus dem Unterallgäu benennen.Frau Waltl-Jansen vom Kinderhospiz St. Nikolaus kam stellvertretend für das Kinderhospiz und nahm den 500€ Scheck von dem Gewinnerteam dankend und glücklich an. „Jede Spende kommt den Kindern zugute um Ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.“, äußerte Sie sich.Nach der Spendenübergabe führte Herr Sauter, welcher der Ausbildungsleiter der Firma Dilo ist, die zwei Stellv. Kreisvorsitzende der Jungen Union Unterallgäuer Verena Winter und Tobias Sattelmair sowie Frau Waltl-Jensen in das Ausbildungszentrum der Firma. Dieses ist sehr modern ausgestattet und bot den Azubis wirklich sehr viele Möglichkeiten. Sei es sich für die Prüfung vorzubereiten oder in der Mittagspause mit dem selbstgebauten Tischkicker zu vergnügen.Die Junge Union Unterallgäu bedankt sich nochmals bei allen Team und Partnern für die große Unterstützung und freut sich schon auf einen zweiten Lauf.

mehr
121891319087784425253156931157055911108509n.jpg
24/10/2015

JU Landesversammlung in Veitshöchheim

Die Jungen Union Schwaben war auch in diesem Jahr mit einer Delegation auf der diesjährigen Landesversammlung der Jungen Union Bayern. Unter dem Motto „Main.Land.Bayern.“ diskutierten rund 450 junge Menschen über die Zukunft Bayerns. So wurden mit dem Leitantrag „Gründer.Land.Bayern“ wichtige wirtschaftspolitische Forderungen beschlossen, mit denen die Rahmenbedingungen für Unternehmensneugründungen optimiert und zusätzliche Verbesserungen des Wirtschaftsstandortes Bayern erzielt werden sollen. „Bei den aktuell dominierenden Diskussionen über Flüchtlingsströme, dürfen wir als größte jugendpolitische Organisation Bayerns nicht die Zukunftsfähigkeit unseres Landes außer Acht lassen. Mit dem beschlossenen Leitantrag, haben wir wichtige Erleichterungen für Firmenneugründungen gesetzt und somit die Zukunftsfähigkeit der bayerischen Wirtschaft einen Schritt vorwärts gebracht“, so der Vorsitzende der JU Schwaben, Tobias Paintner.Die besondere Rolle der JU innerhalb der CSU belegte auch das prominentePersonal, das zu den Delegierten und Gästen sprach. Der bayerische Ministerpräsident und Parteivorsitzende der CSU Horst Seehofer, MdL, stimmte ebenso wie die Staatsminister Prof. Dr. Winfried Bausback, MdL, Ilse Aigner, MdL und Markus Söder, MdL sowie CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer, MdB die Anwesenden auf die künftigen Herausforderungen für Bayern, Deutschland und Europa ein. Das dominierende Thema war bei allen die Bewältigung der enormen Anzahl an Flüchtlingen, die derzeit in und auf dem Weg nach Deutschland sind. In einer starken Rede hob der Bayerische Ministerpräsident und Parteivorsitzende der CSU Horst Seehofer, MdL, hervor, dass Bayern ein weltoffenes Land ist. „Kein anderes Land hat so viele Menschen aufgenommen“, so Seehofer. Darüber hinaus schwor er die Junge Union Bayern darauf ein, dass insbesondere in der Flüchtlingskrise die Handschrift der Union in Berlin wieder deutlich erkennbarer sein müsse. Für seine Worte „Wir sind keine Filiale der SPD oder eine Alternative der Grünen“, erhielt Seehofer viel Beifall.

mehr