Jahreshauptversammlung: Rückblick und wieder große Pläne


Beim CSU Nachwuchs in Mering und Umgebung hat sich sehr viel getan, wie sich auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung zeigte. Die Junge Union war fleißiger denn je und hat so einiges auf die Beine gestellt. Mit berechtigtem Stolz möchten wir Euch daher einen Überblick über bisher Geleistetes und unsere weiteren Pläne geben.

Entwicklungen

Das wichtigste gleich zuerst: es ist uns wie im Vorjahr auch dieses Jahr gelungen, neue Mitglieder für uns zu gewinnen. Dies freut uns natürlich besonders und auch an dieser Stelle möchten wir alle neuen JUler noch einmal herzlich begrüßen und uns bei Euch für Euer politisches Engagement bedanken. Ein Aspekt der von einigen der neuen Mitglieder genannt wurde ist, dass man bei der Meringer JU eben nicht (nur) altvordere Stammtischpolitik, sondern einen frischen neuen Wind von der Kommunalebene bis über die Grenzen der EU hinaus erleben kann.

Finanzen

Um es kurz zu fassen: wir haben nicht nur in diesem Jahr bisher gar keine Ausgaben (außer Portokosten) getätigt, sondern konnten uns sogar noch über 325 Euro an Sachspenden freuen. Davon entfielen 125 Euro auf unsere neuen JU-T-Shirts mit eigenem Logo und 200 Euro stellte uns die Hat Shot Bar in Form von Freigetränken für unsere Veranstaltung dort zur Verfügung. Dafür sagen wir DANKE! Unser herzlicher Dank gilt aber vor allem auch allen anderen unserer Helfer - für die viele Unterstützung, freiwillige Arbeit und das hohe Engagement! Beispielsweise hat ein mit der JU Mering befreundeter Künstler die T-Shirts kostenlos für uns designt, haben Mitarbeiter vom Hat Shot uns bei der Party geholfen, haben Mitglieder des Sportvereins ehrenamtlich unsere Veranstaltung ermöglicht und vieles mehr. Da diese Dinge nicht monetär bewertet werden, drücken sie sich zwar nicht in Finanzzahlen aus, dafür aber in der Gesamtleistung unserer JU.

Party und Politik – kein Widerspruch

Junge Leute feiern gerne und sehr gerne wollten wir mehr junge Menschen aus Mering und Umgebung kennen lernen, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen, zu erfahren, was sie bewegt, und sie für Politik und die CSU zu begeistern. Aus diesem Grund haben wir im Sommer 2017 eine große Party rund um das Hat Shot in Mering organisiert - zu der sogar mehr neue Freunde der JU kamen als wir je gedacht und von den Freigetränken her geplant hatten, die uns vom Hat Shot zur Verfügung gestellt worden waren.

Noch mehr für junge Menschen

Nah an den jungen Bürgern zu sein, das ist der JU Mering bei ihren Veranstaltungen immer am wichtigsten. Und vielen jungen Leuten in Mering sind sportliche Aktivitäten sehr wichtig. Deshalb organisierten wir gemeinsam mit dem Sportverein Mering ein Judo-Training, an dem etliche junge Sportler und JUler teilnahmen. Der Höhepunkt der Veranstaltung war ein Zweikampf der Spitzenklasse zwischen den Judo-Meistern unseres Sportvereins. Da so viele der Teilnehmer echt begeistert von diesem Event waren, wurde auch gleich noch beschlossen, in jedem Fall weitere solche Veranstaltungen mit unserem Sportverein Mering zusammen zu organisieren.

Politische Bildung

Im Jahr 2016 wurde über die JU Mering das erste Dialogprogramm zwischen jungen Politikern aus Bayern und der Mongolei ins Leben gerufen. Dabei konnte durch die tatkräftige Hilfe der JU sowohl eine politische Bildungsreise nach Ostasien als auch umgekehrt ein Besuch junger mongolischer Politiker in Deutschland organisiert werden. Dabei war unser Programm nicht nur auf Bayern beschränkt, sondern es fanden auch Treffen im Bundestag, sowie mit dem Europa-Abgeordneten Markus Ferber statt. Unser Dank gilt an dieser Stelle insbesondere den vielen JUlern aus ganz Bayern und der Hanns-Seidel-Stiftung, welche dieses in Deutschland bisher einzigartige Dialogprogramm unterstützt haben.

Die JU konnte zudem für ihre Jahreshauptversammlung einen Referenten des Polizeipräsidiums München zum Thema Ausländerkriminalität einladen, dessen Vortrag viele neue Blickwinkel in diesem Thema eröffnete. Es folgte eine sehr lebhafte und hochinteressante Diskussion, an der auch ein verdienter und geschätzter Parteifreund teilnahm. Die Erfahrung aus dieser Veranstaltung zeigt unserer Überzeugung nach klar auf, dass ein solcher Austausch zwischen Jung und „Alt“ vielleicht mal öfter stattfinden sollte. Sehr gerne würden wir daher erfahrene CSU Mitglieder auch bei unseren JU-Veranstaltungen willkommen heißen. Umgekehrt waren Vertreter der JU auf vielen CSU-Veranstaltungen und ein von der JU Mering eingereichter „Slogan“ schaffte es sogar auf die Leinwand beim Politischen Aschermittwoch der CSU in Passau: „Christlich, Sozial, Genial - die einzig wahre Volkspartei. JU Mering“.

Unterstützung der CSU

Ob das Austragen des „Schwarz auf Weiß“ der CSU Mering in St. Afra oder spontane Mithilfe wie beim Neujahrsempfang 2018 - stand etwas an, das erledigt werden musste, so konnte die CSU Mering immer auf die Unterstützung ihres Nachwuchses bauen, zumal wir einen engeren gegenseitigen Kontakt zwischen den verschiedenen Zweigen unserer Partei als erklärtes Ziel haben. Auch in Zukunft kann unsere CSU jederzeit auf uns zählen!

Wahlkampf

Besonders stolz sind wir auf unseren Wahlkampf 2017! Und das zu Recht: Weit über das übliche Maß hinaus hat sich die JU Mering 2017 im Haustürwahlkampf engagiert und dabei mit rund 400 Familien gesprochen. Etliche davon konnten wir für die CSU begeistern und viele Vorurteile ausräumen. Wir waren damit der JU-Ortsverband mit den meisten aufgesuchten Haushalten in Schwaben überhaupt! Darüber hinaus organisierten wir auch noch eine Wahlkampfveranstaltung speziell für Erstwähler und halfen auf vielfache Weise im Wahlkampf mit. Das Ergebnis der Wahl hat uns alle richtig motiviert, 2018 noch mehr zu leisten!

Pläne

Auch in Zukunft wollen wir bewusst die ganze Bandbreite der Politik - von unserer wunderschönen Gemeinde bis in die weite Welt hinaus - abbilden. Wir wollen eine Informationsveranstaltung speziell für junge Menschen, welche kurz vor dem Start ins Berufsleben stehen, veranstalten, um diesen Wissen und praktische Kenntnisse für Bewerbungsgespräche und Assessment-Center zu vermitteln. Eine weitere ambitionierte Idee ist, eine Politiksimulation für Schüler der höheren Jahrgangsstufen und mit den Jugendorganisationen anderer etablierter Parteien zusammen durchzuführen, um mehr junge Menschen für die Politik zu begeistern. Im Juli werden wir zudem die JU Aichach-Friedberg bei der Ausrichtung der Landesversammlung der Jungen Union Bayern unterstützen, welche in Friedberg stattfinden wird. Gemeinsam mit der CSU Mering wollen wir darüber hinaus das AKW Gundremmingen besuchen, um uns über die immensen Veränderungen in der Energiepolitik und ihre Folgen direkt vor Ort informieren zu können. Außerdem laufen bereits erste Vorbereitungen für eine Fortführung des Dialogprogramms junger Politiker aus der Mongolei und aus Deutschland.

Wir haben also viel vor! Wenn ihr dabei sein wollt, meldet Euch bei uns! Wir freuen uns auf Euch!


ne2018-3.jpg ne2018-1.jpg ne2018-4.jpg

Neujahrsempfang der CSU Mering - Ehrenamt verbindet


Am 14. Januar war es wieder soweit. Die CSU Mering hatte zu ihrem traditionellen Neujahrsempfang die Vereine und Ehrenamtlichen Merings eingeladen. Es wurde auf das letzte Jahr zurückgeblickt und frohen Mutes wurden Pläne für das neue Jahr skizziert. Viele engagierte Bürger Merings und auch des Landkreises gaben sich die Ehre und unser Landrat Klaus Metzger zeigte sich sichtlich stolz. Natürlich durfte da auch die Junge Union Mering nicht fehlen. Tatkräftig haben wir wieder mit angepackt und unsere CSU unterstützt! Für die Zukunft wünschen wir uns aber noch mehr junge Leute auf diesem Empfang. Lasst uns uns noch besser vernetzen, damit wir uns noch effizienter engagieren können für unsere Heimat!


yellow-ton-3803031920.jpg
yellow-ton-3803031920.jpg
yellow-ton-3803031920.jpg

Junge Union FÜR die gelbe Tonne in Aichach-Friedberg


Die Kreistagsfraktion der Grünen macht momentan Werbung gegen die Gelbe Tonne. Da wir von dem Konzept der Gelben Tonne überzeugt sind, nehmen wir dazu gerne Stellung:

Landkreise mit Wertstoffsammelstellen haben ein geringeres Müllaufkommen - diese Aussage ist falsch. Der Landkreis Aichach-Friedberg erfasst zurzeit nicht alle Wertstoffe, da leider viele in der Restmülltonne, anstatt in einer möglichen Gelben Tonne landen. Dies hat auch eine Studie ergeben, die der Grünenfraktion vorliegt. Das jetzige System vermindert also die Recyclingquote. Die Art der Erfassung hat keinen Einfluss auf die Verwertung, was auch ganz klar im Umweltausschuss angesprochen wurde.

Die Gelbe Tonne erfasst nur Leichtverpackungen, was aber der größte Posten in einem Privathaushalt ist. Deshalb fordern wir dann als weiteren konsequenten Schritt die Wertstofftonne.

Die jetzige Sortierung ist für viele Familien ein Platzproblem: Die Gelbe Tonne wird draußen abgestellt und gibt Platz im Wohnbereich frei. Der Gelbe Sack steht für uns nicht zur Debatte.

Ein weiteres, nicht zu unterschätzendes Argument ist der Flächenverbrauch für Wertstoffhöfe. Ein wachsender Landkreis braucht beim jetzigen Erfassungssystem sehr viel Fläche, welche zudem noch versiegelt wird. Unser Ziel ist es, alle Wertstoffe haushaltsnah zu erfassen, um damit die höchst mögliche Erfassung zu gewährleisten. Dies vermindert zudem Verkehr, da nicht jeder einzeln mit Kleinstmengen an die Wertstoffhöfe fahren muss.

Deshalb sind wir als JU Aichach-Friedberg - und JU Mering - klar für die Gelbe Tonne und verfolgen deshalb dieses Ziel seit mehreren Jahren.

Ruft deshalb FÜR die Gelbe Tonne an: LQM Marktforschung: 0613/9721212


img5793.jpg img5795.jpg img5797.jpg

Jungwählertreffen mit Hansjörg Durz


Am Samstag war es soweit. Die JU Aichach-Friedberg unter Federführung der JU Mering lud zusammen mit unserem Bundestagsabgeordneten und Direktkandidaten Hansjörg Durz zum Jungwählertreffen ein.

Leider ließ das Wetter kein Gespräch im Biergarten zu, der Mc Donald's Mering nahm uns aber sehr freundlich auf und bot eine super ungezwungene Atmosphäre für unsere anregenden Gespräche über Gott und die Welt - von BAföG über den Umgang mit Russland hinsichtlich Ukraine und Wahlbeeinflussung und Datensicherheit im Allgemeinen u.v.m. - mit Jung- und Erstwählern - und sogar "einem Paar Eltern", die sich zu uns getraut hatten. :)

Dabei stattete uns Hansjörg Durz mit vielen Hintergrund- und Machbarkeitsinformationen aus.

Wir freuen uns jedenfalls schon heute auf unser nächstes Treffen mit Hansjörg Durz und weiteren neuen Interessierten und danken allen, die da waren, für ihr kommen.

Bis zum nächsten Mal!

Eure JU Mering


img5796.jpg

Unsere "Bundestagswahl"-Ecke im Mc Donald's

img5772.jpg

Postkarteneinladung für die Erstwähler

img5792.jpg

Hansjörg Durz beantwortet Fragen

Infostand der CSU Mering zur Bundestagswahl - wir waren mit dabei

img5774.jpg img5781.jpg

Partyshots aus dem Hat Shot

192748483270274943963012222995144592828220n.jpg 194204723270274977296346666363274370528992n.jpg 193971703270275177296324720126116901159702n.jpg
19399002327027521062965219265315298268049n.jpg 194372673270276010629578432720035491448735n.jpg 194204673270275477296292108942720181896918n.jpg
193663233270275510629621872157772602667153n.jpg

Mering - da geht scho was! Party im Hat Shot


invite3.png
invite3.png
invite3.png

In Mering ist nichts los? Das müssen wir ändern? Helft uns! Wir fangen gleich damit an - mit freundlicher Unterstützung des Hat Shots. Am Samstag, 17. Juni 2017 feiern wir mit Live Musik ab 20.00 Uhr im Hat Shot. Alle 16-35-Jährigen bekommen ein Bier und einen Softdrink aufs Haus. Wir freuen uns auf Euch! Eure JU Mering


JU Mering trifft die Judokas des SVM

18814726102136036102636926348560764506406835o.jpg 18768411102136036243840451401487854964154540o.jpg 18815430102136036053835703013694607272617784o.jpg

Die JU Mering hat heute gemeinsam mit dem SV Mering eine öffentliche Sportveranstaltung organisiert. Denn wir jungen Politiker sind auch sportlich! Die Judo-Profis Markus Herzog und Dominik Sczesny haben Randori-Kämpfe vorgeführt und alle JUler waren voll dabei. Vielen herzlichen Dank an alle, die da waren und insbesondere an unseren stellvertretenden Ortsvorsitzenden Dominik Sczesny für dieses tolle Event!


Fleißig wie die Bienen.

sczwarz-weiss-small.jpeg schwarz-weiss2.jpeg schwarz-weiss3.jpeg
Zeitschriften verteilen sich nicht von selbst. Doch zum Glück kann die CSU Mering auf ihre jungen und engagierten Mitglieder in der JU bauen, die sich nicht scheuen Sonntags Zeit zu opfern um die CSU Mering Zeitschrift Schwarz auf Weiss an den Mann zu bringen.




Gemeinsam für die Gesundheit, gemeinsam für den Sport.


judo-ju-banner-reallysmall.png
judo-ju-banner-reallysmall.png
judo-ju-banner-reallysmall.png

Die JU Mering lädt hiermit herzlich zu einem Schnuppertraining mit Kampfvorführung durch die Judoka des SV Mering ein.


Bei uns wird Sport groß geschrieben!

erkl-bild4.gif img-20170425-wa0003.jpg img-20170425-wa0004.jpg
Was bewegt junge Menschen in unserer Zeit mehr als die eigene Gesundheit und Lebensweise. Einer der wichtigsten Teile davon ist der Sport. Auch die JU Mering plant viele Events rund ums Thema Sport, Bewegung und Gesundheit. Unsere Vorsitzende Solongo Treml hat gleich damit angefangen und ist zu Gast im SV Mering Judo unter den wachsamen Augen des Trainingsleiters Dominik Sczesny.

Neuwahlen im Kreisverband

kreisdelegierte.jpg engere-vorstandschaft.jpg vorstandschaft-kreis.jpg

Am 7. April wurde turnusgemäß auch der Kreisvorstand neu gewählt. Die Meringer Delegierten waren natürlich auch in Burgadelzhausen dabei und konnten tolle Erfolge einfahren. Maria wurde als stellvertretende Kreisvorsitzende und Theresa als Schatzmeisterin des Kreisverbands wiedergewählt. Außerdem sind Paula, Maurizio und Dominik alle drei als Beisitzer (wieder-)gewählt worden. Somit ist Mering, da Solongo als Ortsvorsitzende "kraft Amtes" dabei ist, extrem stark im Kreisvorstand vertreten! Wir freuen uns schon sehr auf die Zusammenarbeit mit den anderen und vor allem unserem alten und neuen Kreisvorsitzenden Alexander Bayr!



Juhuu! Unsere T-Shirts sind da!


Solongo hat uns tolle T-Shirts anfertigen lassen. Die engere Vorstandschaft, die wir euch hiermit gleich vorstellen, ist bereits ausgestattet - so könnt ihr uns auf unseren Veranstaltungen in Zukunft immer gleich erkennen... :)


solongo.jpg

Solongo

Ortsvorsitzende
dominik.jpg

Dominik

stellvertretender Ortsvorsitzender
paula.jpg

Paula

stellvertretende Ortsvorsitzende


Neuwahlen beim Meringer CSU-Nachwuchs

csu-logo-4cpos-web.png ju-mering-1.jpg csu-logo-4cpos-web.png

Solongo Treml ist das neue Gesicht an der Spitze der Jungen Union in Mering und Umgebung. Die anwesenden Mitglieder des Ortsverbandes wählten mit Solongo Treml erstmals eine Frau an die Spitze der CSU-Arbeitsgemeinschaft. Treml tritt damit die Nachfolge von Stefan Gicklhorn an, der aufgrund seines auswärtigen Studiums nicht mehr angetreten war, dem Ortsverband aber im Vorstand erhalten bleibt. Zahlreiche neue und junge Gesichter waren zu den turnusgemäßen Neuwahlen der CSU-Nachwuchsorganisation gekommen.

Schon im Vorfeld war klar, dass Solongo Treml, die bereits viele Jahre in der Jungen Union und im CSU-Ortsverband aktiv mitarbeitet, den Vorsitz übernehmen soll. Treml war auch Hauptorganisatorin eines Jugendaustausches mit der Mongolei im letzten Jahr. So erfolgte die Neuwahl des neuen Vorstands der Jungen Union unter Leitung von CSU-Ortsvorsitzendem Florian Mayer. Als Stellvertreter stehen der neuen JU-Chefin künftig Paula Schlickenrieder und Dominik Sczesny zur Seite. Die neue Schatzmeisterin ist Maria Dietrich. Als Schriftführer fungiert Maurizio Karge. Den Vorstand komplettieren der bisherige Vorsitzende Stefan Gicklhorn, Theresa Summer, Nicolas Schwald, Maximilian Fischer, Thomas Wrba und Maximilian Dietrich. Die Kasse wird weiterhin von Florian Mayer und Silvia Braatz geprüft.

Meringer Umland im Ortsverband erfolgreich integriert

Aktuell gibt es in den umliegenden Gemeinden Merching, Ried und Kissing keine eigenen JU-Ortsverbände. Die dortigen Mitglieder sind in der JU Mering integriert. Ziel ist es, dass sich durch die gemeinsame Arbeit im Landkreissüden künftig wieder eigene Ortsverbände in den umliegenden Gemeinden gründen. JU-Kreisvorsitzender Alexander Bayr freut sich über die neue, junge Aufstellung der JU Mering. Die erfolgreiche Zusammenarbeit auf Kreisebene ist gut erprobt. Ziel müsse sein, so die frisch gewählte JU-Chefin Treml, in den nächsten Monaten wieder mehr junge Menschen für die Kommunalpolitik zu begeistern und mitzunehmen. Zur Kommunikation setzen die Nachwuchspolitiker zusätzlich zur persönlichen Begegnung auf gesellschaftlichen und politischen Veranstaltungen auf ihre neue Facebook-Seite.